- Vierfacher Triumph bei der Schach-KM

- PfK gewinnt Parlamentswahl

- Basteltag 2017

- Große und kleine Forscher tüfteln zusammen

- Erste-Hilfe-Projekt

- Schachlehrer auf dem 10. Schulschachkongress

- Viertklässler spielen Martinstück im Seniorenheim und vor dem Laternenumzug

- Feuer-Probealarm

- Drucken wie vor 500 Jahren

- Schach-AG: Deutlicher Sieg gegen Dortmund

- Projekt Zahngesundheit 2017

- Einschulung 2017

 

- VoBa-Malwettbewerb: Sieger gekürt

- Schach-AG: Sebastianschüler erneut Landespokalsieger

- Aufführung der Theater-AG: "Igraine Ohnefurcht"

- Forscher-AG gewinnt Förderpreis

- Klasse 4a checkt neue Museums-Rallye

- Bronze beim Pangea-Finale in Köln

- Schachunterricht als Thema der Masterarbeit

- Sportfest 2017

- Schulneulinge auf dem Indianerpfad

- EGW-Besuch der vierten Klassen

- Neun Pokale in acht Tagen für die Sebastianschule

- Rechenkünstler erneut erfolgreich

- Chris Kramer bringt den Blues in die Schule

- Kuhbesuch in der Schule

- Titel verteidigt

- Schach-LM: Platz 8 bei der NRW-Meisterschaft

- Erfolgreiche Mathe-Tüftler im Forum geehrt

- Karneval 2017

- Finale des Vorlesewettbewerbs

- Silber und Bronze für die Sebastianschüler

- Projektwoche "Art meets School" 2017

- Ben Kusen gewinnt Vorlesewettbewerb

- Die besten Matheknobler Deutschlands!

- Musikalisches Krippenspiel der Klassen 2a und 2b im Forum

- Schach-KM: Titel verteidigt

- "School Craft" gewinnt Schülerparlamentswahl

- Lesefenster im Advent

- Platz 1 für Klasse 4a beim Schulwettbewerb "Entdecke die Natur"

- Der Nikolaus war hier...

- Sebastianschüler gewinnen Schach-Derby

- Adventssingen im Forum

- Mit der Mundharmonika auf Reisen

- Förderverein wählt neuen Vorstand

- Trommelzauber 2016

- Projekt Zahngesundheit

- Einschulung 2016

Schauen Sie doch auch mal in die Wühlkiste

Vierfacher Triumph bei der Schach-KM

Plätze 1 bis 3 bei der Grundschul-KM und Sieg beim Mädchenturnier

Platz 1: Team I der St.-Sebastian-Schule:
Sebastian (1c), Annalena (3c), Alexander (3c), Kalle (4b)

Platz 2: Team II der St.-Sebastian-Schule:
Malik, Aaron, Moritz, Nico  (alle 4b)

Platz 3: Team III der St.-Sebastian-Schule:
Lasse, Ben, Nils, Erik (alle 4a)

Platz 1 Mädchenturnier: St.-Sebastian-Schule:
Annalena (3c), Anna (4a), Leni (4a), Ida (3c)

Am Montag fanden im Borkener Jugendhaus die Schach-Kreismeisterschaften der Schulen in sämtlichen Wettkampf- bzw. Altersklassen statt. Insgesamt 37 Teams mit 185 Kindern nahmen teil, darunter 6 Vierermannschaften der Sebastianschule.

Bei den Grundschulen belegten drei Teams der Sebastianschule die Plätze 1 bis 3, auch beim Mädchenturnier siegte unsere Grundschule. Und noch ein bemerkenswerter Erfolg: Ehemalige Schüler unserer Schule holten den Titel für das Gymnasium Remigianum Borken in der jüngsten Altersgruppe der weiterführenden Schulen.

Die Siegerteams der Kreismeisterschaften haben sich für das NRW-Landesfinale der Schulen am 9. März 2018 in Kamen qualifiziert.

weitere Fotos folgen

Tabellen

Presse- und Filmbericht der BZ


PfK gewinnt Parlamentswahl

Dritt- und Viertklässler wählten Schülerparlament

Die PfK stellt ihr Wahlprogramm vor.

Klasse 4b bei der Auszählung

Die 16. Schülerparlamentswahl hat die Partei "Politik für Kids" (PfK) mit ihrem Spitzenkandidaten Malik Medosevic gewonnen. Die Parteimitglieder der PfK sowie die Direktkandidat(inn)en der 4 Wahlbezirke (a-, b-, c-, d-Klassen) bildeten das neue Schülerparlament. Die gewählten Kinder tagen fortan regelmäßig mit der Schulleitung, um die Schülerinteressen zu vertreten.

Hier geht's zur Schülerparlamentsseite


Basteltag 2017

Bilder des Basteltags gibt es hier.


Große und kleine Forscher tüfteln zusammen
gemeinsame Unterrichtseinheit von Raesfelder Grundschülern mit der Gesamtschule Borken-Raesfeld


Motiviert  bewegten sich die Viertklässler der St.-Sebastian-Schule sowie der Silvesterschule in den Forscherräumen der neuen Gesamtschule Borken-Raesfeld. Dort arbeiteten sie zusammen mit den Zehntklässlern im Bereich Technik und Arbeitswelt mit dem Bausystem Lego Mindstorms.

Anlass für diese „Forschertage“ war der Bereich Technik und Arbeitswelt, der im Lehrplan Sachunterricht für die Grundschüler vorgesehen ist. Dabei stehen die Schwerpunkte „Bauwerke und Konstruktionen“ sowie „Maschinen und Fahrzeuge“ im Mittelpunkt.

So suchten beide Grundschulen zum dritten Mal die Nachbarschule auf.

In Vierergruppen, bestehend aus zwei Viert- und zwei Zehntklässlern, bauten die Schüler Fahrzeuge unterschiedlicher Art zusammen. Ein „intelligenter Stein“ mit Prozessor bildet deren Herzstück.

Das Fahrzeug wurde anschließend per Kabel an den Computer angeschlossen, um so über ein Programm Prozesse übertragen zu können.

Beim Programmieren waren vor allem die Kenntnisse der älteren Schüler gefragt. Anschaulich vermittelten sie den jüngeren ihre Kenntnisse, erklärten viele Abfolgen und probierten sie anschließend gemeinsam aus. Fachlehrerin Birthe Hiltenkamp zeigte sich beeindruckt von der positiven Lernatmosphäre: „Es hat auch für unsere Schüler eine besondere Bedeutung, wenn sie die vorher gewonnenen Erfahrungen an die jüngeren Mitstreiter weitergeben können. Durch das Erklären hinterfragen und vertiefen sie ihre eigenen Kenntnisse.“

Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Am Ende bewegten sich zahlreiche Fahrzeuge in den Räumen, teilweise gesteuert mit einem Smartphone, das wie eine Fernbedienung fungierte. Möglich machte dies eine spezielle App. Alle Schüler waren sich einig, diese Unterrichtsstunden waren ein Gewinn für alle.


Projekt "Erste Hilfe"

Wir haben im Sachunterricht das Thema Erste Hilfe. Da haben wir gelernt, was Erste Hilfe bedeutet und aufgeschrieben, woran wir uns schon mal verletzt haben. Die fünf Schritte der Rettungskette haben wir auch schon gelernt.

- Überblick verschaffen

- Gefahrenquelle ausschalten

- Den Patienten trösten, leiste erste Hilfe

- Rufe um Hilfe, wenn du alleine bist

- Bitte einen Erwachsenen den RTW anzurufen, Tel. 112

 

Es hat auch Spaß gemacht, mit den Spieltelefonen den Krankenwagen anzurufen.

Danach haben wir den Verbandskasten kennen gelernt. Der Erste Hilfe Check unserer Schule war nun auch an der Reihe. In Gruppen haben wir geguckt, an welchen Orten in der Schule das wichtigste zum Verbinden und zum Löschen ist. Frau Sondermann hat uns gesagt, dass es auch leichte Notfälle gibt. Zum Beispiel Prellungen oder Schürfwunden. Noch mehr zu diesem Thema werden wir in den nächsten Stunden kennenlernen. (Paul)


Schachlehrer auf dem 10. Schulschachkongress
Wochenend-Fortbildung mit eigenem Workshop in Trier


v.l.n.r.: Jörg Schulz (Geschäftsführer der Deutschen Schachjugend), Thomas Schlüter, Manfred Grömping, Julia Jöckel,
Günter Aschenbrenner, Dietmar Schwarze, vorn: Wolfgang Kadenbach)

Stammgast auf dem Schulschachkongress sind mittlerweile die Schachlehrer der St.-Sebastian-Schule. Der Kongress findet jedes Jahr in einem anderen Bundesland statt, 2017 war die Stadt Trier in Rheinland-Pfalz Ausrichter der 10. Auflage.
Unsere Schachlehrer nutzten den dreitägigen Kongress als Fortbildungsveranstaltung und nahmen an der Tagung der Deutschen Schachschulen teil. Außerdem gestalteten die Raesfelder einen eigenen Workshop zum Thema "Schach mit Anfängern". Bei anderen Workshops wie "Bewegter Schachunterricht", "Psychomotorik auf dem Großfeldschach" oder "Training mit dem IM Robert Vidonyak" holten sie sich wertvolle Anregungen für die eigene Praxis.
Der nächste Schulschachkongress findet im November 2018 in Bayern statt, in Ingolstadt.


Die Raesfelder Schachlehrer erklären den Teilnehmern ihres Workshops die Portfolio-Methode der Sebastianschule.

Die Porta Nigra, das Wahrzeichen der Stadt Trier,
bekamen die Teilnehmer des Kongresses auch zu sehen.

 


Viertklässler spielen Martinstück im Seniorenheim
und vor dem Laternenumzug

Wochenlang hatten die Viertklässler mit Unterstützung von Sr. Daniela Maria freiwillig einen Teil ihrer Freizeit für das wöchentliche Üben des Martinspiels eingesetzt.

Am 10. November schließlich folgte die doppelte Premiere, zunächst im benachbarten Seniorenheim, anschließend vor einer noch größeren Menschenmenge im Forum der St.-Sebastian-Schule vor dem Start des Martinumzuges.

Zur Belohnung für das gelungene szenische Spiel durften anschließend alle Viertklässler in ihren Gewändern den Heiligen Mann auf seiner „Reise hoch zu Ross“ direkt auf den Fersen durch Raesfeld begleiten.


Feuer-Probealarm 2017

 


Drucken wie vor 500 Jahren
Gutenbergpresse in der Sebastianschule

Auf eine Zeitreise ins Mittelalter begaben sich die Dritt- und Viertklässler der Sebastianschule. Bernd und Renate Schlawe aus Eschede haben es sich zur Aufgabe gemacht, Grundschülern die Erfindung des Buchdruckes durch Johannes Gutenberg nahe zu bringen. Die Kinder lernten viel über die Entwicklung und Verbreitung der Schrift und durften einen Bibelvers drucken wie Johannes Gutenberg früher, der vor mehr als 500 Jahren in seiner Mainzer Werkstatt die erste Bibel gedruckt hat.

Ich fand den Besuch der Familie Schlawe ziemlich gut, weil wir nicht nur etwas über die Presse gelernt haben, sondern auch selbst drucken durften.

Man hat das Buch früher mit einem Schloss gesichert, wo man draufschlagen musste, damit es aufgeht. Daher kommt der Ausdruck "ein Buch aufschlagen".

Wir haben alles über die Geschichte der Stifte und Pressen gelernt, von der Feder bis zur Gutenbergpresse. Dabei haben sich die Familien Schlawe und Seelig extra mittelalterlich gekleidet. Das war toll!

Anna (4a) 

Ich fand das auch ziemlich gut, dass die Gutenbergpresse bei uns war. Wir durften selber etwas drucken und so lesen, wie man es zur damaligen Zeit gemacht hat.

"Das Buch aufschlagen" kommt daher, dass man früher auf das Buch schlagen musste, um das Buch aufzumachen.

Es war auch sehr spannend, als die uns erklärt haben, wie die Gutenbergpresse entstanden ist.

Ich fand den Besuch sehr schön.

Nora (4a) 

Am 28. September 2017 hatten wir in unserer Schule Besuch von einem Herrn, der uns die Gutenbergpresse erklärt hat.

Johannes Gutenberg, eigentlich Johannes Gensfleisch von Laden, wurde Anfang des 15. Jahrhunderts geboren und verstarb am 03.02.1468. Er lebte in Strasbourg und Mainz. Sein Ziel war es, schnell und einfach Bücher und Zettel drucken zu können. Um dies erreichen zu können, erfand er 1448 die Gutenbergpresse.

Er stellte die einzelnen Buchstaben aus Metall her. Von diesen Metallbuchstaben und -schriftzeichen fertigte er viele tausend an. Jetzt konnte man die einzelnen Buchstaben (Lettern) auf dem sogenannten Setzschiff zu Wörtern zusammensetzen. Mit Hilfe eines Lederballens wurde dann die Druckerschwärze aufgetragen. Anschließend fixierte man ein weißes Blatt über dem Satz. Nun wurde mit Hilfe des Karrens das Blatt unter einen Tiegel geschoben. Dieser drückte sich mit Hilfe des Bengels, der an einer Spindel befestigt war, auf das Blatt Papier. Dadurch wurde die Druckerschwärze auf das Blatt Papier aufgetragen. So konnte man Texte schnell vervielfältigen. Diese Technik nutzte man zuerst zum Drucken der Bibel und Martin Luther zum Drucken seiner 95 Thesen.

Moritz und Malik (4b)

 


Schach-AG: Deutlicher Sieg gegen Dortmund

Bereits zum 8. Mal trafen sich die Schachteams der St.-Sebastian-Schule und der Landgrafenschule aus Dortmund zu einem Freundschaftsspiel. Der Dortmunder Betreuer Soel Kartsev, ein hauptberuflicher Schachlehrer, und der Raesfelder Schachlehrer Manfred Grömping organisieren diesen Vergleichskampf zu Schuljahresbeginn abwechselnd in Dortmund und Raesfeld.
So deutlich wie in diesem Schuljahr gewannen die Sebastianschüler noch nie: 8:0, 7:1, 8:0, 7:1  endeten die vier Vergleichskämpfe an den 8 Brettern. Aber nicht das Ergebnis allein war wichtig bei dem Treffen: Durch das Treffen und Kennenlernen, das gemeinsame Essen und die Spielpausen, knüpften die Kinder Kontakte, die bei den weiteren Turnierbegegnungen im Laufe des Schuljahres gefestigt werden können.    

 


Projekt Zahngesundheit 2017

Jährlich nimmt unsere Schule das Angebot des Arbeitskreises Zahngesundheit wahr, die Zahngesundheit durch zahnmedizinisch geschulte Fachkräfte in den Klassen zu thematisieren. Jede Jahrgangsstufe arbeitet an unterschiedlichen Themenschwerpunkten, jede Klasse eine Doppelstunde am Thema.

Die Stationsarbeiten des 4. Jahrgangs stellt die Kasse 4a vor:

Bericht mit Fotos hier 

Und hier geht's zum Bericht vom vergangenen Jahr "Projekt Zahngesundheit 2016"


Einschulung 2017

Bilder der Einschulung kann man hier ansehen.


 

VoBa-Malwettbewerb: Sieger gekürt
Thema: "Freundschaft ist ... bunt!"

Sylvia Schlusemann von der Volksbank Raesfeld nahm am Dienstag die Siegerehrung des Malwettbewerbs vor. Das Foto zeigt die Sieger des Malwettbewerbs und die Gewinner vom Sparwochen-Quiz. Die Siegerbilder erscheinen in Kürze hier auf unserer Homepage.


Schach-AG: Sebastianschüler erneut Landespokalsieger

Ein spannendes Kopf-an Kopf-Rennen lieferten sich die Grundschulen aus Dortmund, Mönchengladbach und Raesfeld beim NRW-Schulschach-Cup in Mülheim. Da die erfahrenen Viertklässler terminlich verhindert waren, trat die Sebastianschule in diesem Jahr mit einem Nachwuchsteam aus Zweit- und Drittklässlern zum Landespokalturnier an, das sie in den letzten Jahren regelmäßig gewinnen konnte.

Doch schon in der 3. Runde sanken die vagen Hoffnungen auf eine Titelverteidigung nach einer knappen Niederlage gegen die GGS Hockstein aus Mönchengladbach. Der NRW-Landesvizemeister 2017 hatte die Sebastianschüler - wie schon bei der Landesmeisterschaft - besiegt und einen Vorsprung von sechs Brettpunkten herausgespielt. Doch die Sebastianschüler erwiesen sich als gute Turniermannschaft, holten durch deutliche Siege von Runde zu Runde auf und sicherten sich am Ende die Titelverteidigung vor der Friedrich-Ebert-Schule aus Dortmund und den Mönchengladbachern.

Insgesamt 15 Sechsermannschaften nahmen am Schulschach-Cup in der Wettkampfklasse „Grundschulen“ teil.

Zum erfolgreichen Raesfelder Team gehören: Kalle Terhart (3b), Jens Kösters (3b), Annalena Bone (2c), Alexander Föing (2c), Joeline Jans (3c) und Ida Wehling (2c).

In Anspielung auf den Confed-Cup kommentiert Schachlehrer Manfred Grömping „Nicht nur bei der Fußball-Nationalmannschaften kann ein Nachwuchsteam Turniere gewinnen“ und lobt seine Mannschaft. Er blickt optimistisch in die Zukunft, zumal auch die die junge 2. Raesfelder Mannschaft überzeugte und vor der letzten Runde sogar noch Medaillenchancen besaß. Das abschließende Remis der Zweiten gegen eine Dortmunder Grundschule bedeutete immerhin Platz 6.

Auch der Pokal für den/die erfolgreichsten Turnierspieler(in) ging an die Sebastianschule: die achtjährige Annalena Bone konnte sämtliche sieben Turnierpartien für sich entscheiden.

https://heimatreport.de/sebastianschueler-erneut-landespokalsieger/

 

Dazu ein weiterer Pressebericht der vom 07.07.2017:
"Auf den Spuren von Jogi Löw"

 


Aufführung der Theater-AG: "Igraine Ohnefurcht"

(pd). Die Theater-AG der St.-Sebastian-Grundschule hat mit ihrem Stück „Igraine Ohnefurcht“ das Publikum begeistert, heißt es in einer Mitteilung. Am Freitag durften alle Schüler der Klassen eins bis vier die Premiere erleben und am Samstagvormittag kamen Familie, Freunde und viele Interessierte zur zweitenAufführung.

Mit viel Engagement bereitete die Theaterpädagogin Henrike Tönnes die 16 Kinder der vierten Klassen in den letzten vier Monaten darauf vor. In diesem Jahr ging es thematisch ins Mittelalter, Schwertkampf und Zauberei gehörten zur Tagesordnung. In der Zaubererfamilie der Igraine hatte sich ein Verwandlungsfehler eingeschlichen. Ein Versprecher sorgte dafür, dass nicht das Geburtstagsgeschenk einen rosa Schein bekam, sondern sich die Eltern in Schweine verwandelten. Igraine, die der Zauberei ohnehin nicht viel abgewinnen kann, und lieber eine berühmte Ritterin werden will, konnte ihren Mut beweisen und sich auf den Weg machen, Riesenhaare zu besorgen, die für die Rückverwandlung wichtig waren.

Die Geschichte bot den Kindern verschiedene Charaktere und Situationen, die sie spielerisch für sich erarbeiten und schau-spielerisch auf der Bühne darstellen durften. „Es ist immer wieder ein Erlebnis, wie sich die Kinder im Laufe der Theaterphase entwickeln, sich durch das Textlernen quälen und immer wieder unzufrieden sind. Aber wenn die letzten Proben anstehen und die Nervosität vor den Auftritten eintritt, glänzen sie letztendlich bei den Auftritten und wissen genau, was sie zu tun haben“, freut sich Theaterpädagogin Henrike Tönnes.

Schulleiter Thomas Schlüter befürwortet dieses Projekt des Fördervereins, das nur durch eine intensive Teamarbeit und die Unterstützung der Eltern funktioniert. In diesem Jahr hat zum zweiten Mal ein junger Fotograf aus Afghanistan die Arbeit der Kinder begleitet. Sulaiman Azizi machte unzählige Fotos und begleitete die Proben, und am Ende die Aufführungen gefilmt. Das ist nicht nur eine nette Erinnerung für die Kinder, sondern wirkliche Integration, heißt es.

, 03.07.2017


Forscher-AG gewinnt Förderpreis

, 01.07.2017


Klasse 4a checkt neue Museums-Rallye

Unser "Heimatmuseum für Schulkinder" wurde aufgepeppt

Foto:

Pressebericht der BZ

Während der Osterferien ist unser "Heimatmuseum für Schulkinder" etwas aufgepeppt worden: Es wurde gereinigt und etwas modernisiert. Nun gibt es Schildchen mit QR-Codes, über die sich Besucher mit Hilfe ihres Handys weitere Informationen holen können. Außerdem sind neue Informationstafeln in die Ausstellung gekommen und die "Museumsrallye" wurde verbessert. Die neue Version der Museumsrallye wurde nun von der Klasse 4a erstmals getestet und für gut befunden.

 


Bronze beim Pangea-Finale in Köln

Anna Bleker beim Finale des Mathewettbewerbs ausgezeichnet

Anna Bleker aus der Klasse 3a wurde beim Regionalfinale des Internationalen Mathematikwettbewerbs "Pangea" mit einer Bronzemedaille ausgezeichnet. Nach der Schulrunde in Raesfeld und der Regionalrunde an der Uni Duisburg/Essen war Anna auch in der Finalrunde der besten Zehn in Köln erfolgreich.

Eine Medaille, eine Urkunde, ein Poloshirt, eine Tasche mit Präsenten und einen erlebnisreichen Tag in Köln für Anna, ihre Familie und ihren Mathelehrer gab's als Belohnung.

Anna berichtet:

Am Samstag war ich mit meiner Familie und Herrn Grömping in Köln beim Finale vom Mathewettbewerb Pangea. Das fand im Hörsaal 1 der Universität statt.

Toi, toi, toi ...

Von 11 bis 12 Uhr war die Prüfung. Sie bestand aus 5 Aufgaben. Sie waren ziemlich schwierig, aber bis auf eine habe ich wahrscheinlich alle richtig.

Danach sind wir essen gegangen, weil erst um halb fünf die Siegerehrung stattfinden sollte.

Nach dem Essen sind wir die 533 Stufen am Kölner Dom hinaufgestiegen.

Bei der Siegerehrung trat ein Jongleur auf und hat eine Vorstellung gegeben.

Als er fertig war, ging es los. Ich habe eine Bronze-Medaille bekommen.

Für jeden Teilnehmer gab es auch eine Urkunde und eine Geschenke-Tüte mit einem Hand Spinner, einem Knobelspiel und anderen Sachen.

Auch die Lehrer wurden geehrt.

Diesen Tag vom Wettbewerb werde ich nie vergessen. 

Pressebericht der DZ vom 01.07.17 über das Pange-Finale

 

weitere Infos zum Pangea-Wettbewerb finden sich hier im Netz

 

Bericht über die Pangea-Zwischenrunde: siehe Presseartikel vom 13.05.2017

 


Schachunterricht als Thema der Masterabeit

Studentin bedankt sich bei Drittklässlern und Lehrern

"Boah, was für ein dickes Buch!", staunten Schüler und Lehrer, als die Lehramtsstudentin Laura Rexforth der Schule ein Exemplar ihrer mehr als 200 Seiten umfassenden Prüfungsarbeit überreichte. Im Rahmen der Masterarbeit zu ihrem Lehramtstudiengang hatte Frau Rexforth mehrere Wochen den Schachunterricht der Drittklässler hospitiert und aus jeder 3. Klasse einige Schüler zum Schachunterricht interviewt. Frau Rexforth nahm den Schachunterricht aus der Sicht der Schüler unter die Lupe und untersuchte das Unterrichten mit dem Schach-Portfolio.

Für die Unterstützung bei ihrer Arbeit bedankte sie sich nun bei den vier dritten Klassen (im Bild Klasse 3c) und dem Schachlehrer Manfred Grömping.

 


Sportfest 2017

Diashow



 

Schulneulinge auf dem Indianerpfad

Begegnungsstunde: Paten helfen beim Start ins Schulleben

Die neuen Indianer vom Stamme der Ranzenträger müssen von den erfahrenen Kriegern eingeweiht werden, wie sie den Gefahren auf dem Weg zu den Fischfanggründen erfolgreich begegnen können - und dies bei Tag und Nacht! Diese Aufgabe meisterten die  Schulneulinge und ihre künftigen Paten auch in diesem Jahr mit Bravour!

Nach dem Einschulungsparcours im November und vor dem Kennenlern-Nachmittag im Juli dient auch die Begegnungsstunde dazu, den Schulneulingen die Schule vertraut zu machen und die Kinder positiv auf den neuen Lebensabschnitt einzustellen.

 

mehr im Pressebericht der BZ

 


 

EGW-Besuch der vierten Klassen

Unsere 4. Klassen haben im Mai die egw (Entsorgungs-Gesellschaft Westmünsterland) in Gescher besucht. Neben einer Unterrichtsstunde über Mülltrennung und -entsorgung standen eine Besichtigung der Entsorgungsanlagen und das Papierrecycling, bei dem die Kinder aus altem Zeitungspapier selbsttätig Papier hergestellt haben, auf dem Programm.

Schülerberichte der Klasse 4b mit weiteren Fotos gibt es hier

 



 



 


Chris Kramer bringt den Blues in die Schule

Pressebericht BZ


 

Kuhbesuch in der Schule

„Frau Jöckel, auf unserem Schulhof steht ´ne Kuh“, rief Paul aufgeregt nach der Pause, als er die Klasse 2a der St.-Sebastian-Schule betrat. „Der 1. April ist längst vorbei“, antwortete seine Lehrerin, staunte dann aber nicht schlecht, als andere Kinder die Beobachtung bestätigten.

Tatsächlich graste eine Kuh auf dem Bolzplatz am Schulgelände. Zahlreiche Schüler scharrten sich bereits um den ungewöhnlichen Schulbesucher: „Ist die Kuh ausgebüxt?“ und „Soll sie den Bolzplatzrasen mähen?“ riefen die Kinder neugierig in die Runde.

Auch der Hausmeister und die beiden Schulleiter gesellten sich zu der ungewöhnlichen Versammlung und wurden aufgeklärt: Die Schülerin Emma Wachtmeister (Klasse 4c) hatte die Kuh als Anschauungsobjekt für ihr Referat mitgebracht. Im Rahmen der Unterrichtsreihe „Ich bin Experte in/für …“ des 4. Schuljahrs hatte sie sich für das Thema „Die Kuh“ entschieden und an dem Tag ein Referat über Nutzen, Körperbau und Wiederkäuen des Hausrindes gehalten.

„Die Kinder sollen das „Recherchieren – Schreiben – Präsentieren“ lernen“, erklärt ihre Lehrerin Silke Rosenfeldt-Selke das Ziel der Reihe. Im Rahmen der Unterrichtsreihe hatte die Klasse 4c bereits Referate über Muhammad Ali, Mark Forster, Lieferscheine, die Laufente und Plastikmüll gehört.

Und Emma, die viel über Kühe weiß, erklärte ihren Mitschülern allerlei Wissenswertes am lebenden Objekt. Ihr Onkel Norbert Bläker, der die Kuh „Phyllis“ mit einem Viehtransporter zur Schule gebracht hatte, stand Emmas Mitschülern für weitere Fragen als Experte zur Verfügung.  

Selbstverständlich durften die Kinder am Ende der Stunde die Kuh streicheln und ein Glas gekühlte Milch von Phyllis probieren.

 


SchachPokalTurnier im Forum:
Titel verteidigt

Bereits seit 23 Jahren lädt die St.-Sebastian-Schule kurz vor den Osterferien alle Grundschulen des Kreises Borken zu einem Schachturnier ein. 22 Vierermannschaften nahmen in diesem Jahr an dem Wettkampf teil.

Da Schach an unserer Schule seit einigen Jahren als Pflichtfach unterrichtet wird, traten wir wieder mit Klassenteams gegen andere Schulmannschaften an. Am Ende eines spannenden Wettkampfes standen zwei unserer Klassenteams auf dem Siegertreppchen. Das Klassenteam der 4c kann den Wanderpokal aus dem letzten Jahr nun ein weiteres Jahr behalten.

1. Klasse 4c 2. Marienschule Heiden 3. Klasse 3b

Unterstützt werden wir bei der Ausrichtung des Turniers vom Schachverein Turm Raesfeld/Erle und von der Volksbank Raesfeld (Sponsor).

Tabelle    Pressebericht   weitere Fotos folgen in Kürze

 


Schach-LM: Platz 8 bei der NRW-Meisterschaft

Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft verpasst

Als Kreismeister und Verbands-Vizemeister hatte sich unsere Schulschachmannschaft für die NRW-Landesmeisterschaft in Kamen qualifiziert. Das Team Lewin Maninger-Imping (4a), Justus Meyer (4c), Jens Kösters (3b), Kalle Terhart (3c) und Alexander Föing (2c) spielte ein gutes Turnier und erreichte mit 21 Punkten aus 9 Runden den 8. Platz unter 41 Grundschulmannschaften.

Im Turnierverlauf spielte die Mannschaft stets an der Tabellenspitze um die vier Qualifikationsplätze zur Deutschen Meisterschaft mit. Am Ende hat's in diesem Jahr nicht ganz gereicht, aber unser junges Team lässt noch auf viele Erfolge im kommenden Jahr hoffen.

  Tabelle            weitere Infos zur Schulschach-Landesmeisterschaft

 


Bolyai Mathewettbewerb:
Erfolgreiche Mathe-Tüftler im Forum geehrt

Drittklässler sind Bundes- und Landessieger

Im Januar hatten vier Drittklässler-Teams am internationalen Mathematikwettbewerb "Bolyai" teilgenommen und dort mit einem spektakulären Erfolg abgeschlossen: Es wurden bundesweit die besten zwei landesweit sogar die besten drei Platzierungen erreicht. (siehe Bericht vom 20.01.2017)

Seit dem Wettbewerbstag fieberten die Teilnehmer der Preisverleihung entgegen, die nun im Rahmen einer kleinen schulinternen Feierstunde stattfand. Die Teams gewannen Urkunden, T-Shirts, Bücher und - von der Volksbank Raesfeld gestiftet - Pokale und Knobelspiele.

Der Schulchor brachte ein Ständchen, die Drittklässler Jule und Nora erklärten den Mitschülern den Ablauf des Wettbewerbs, dann erfolgte die Preisübergabe an die Schüler und ihre Mathelehrer.

Pressebericht der BZ

 

oben: Auftritt des Schulchores           unten Siegerehrung Bolyai

 


Radio WMW-Nachrichten vom 09.03.2017

 

Infos zum bolyai-Mathewettbewerb

 


 

Karneval 2017

 Klassenfotos vom Karneval

 

 


Finale des Vorlesewettbewerbs "Ohren auf - jetzt lese ich!"

Ben Kusen aus der Klasse 4b hatte sich für das Finale des kreisweiten Vorlesewettbewerbs "Ohren auf - Jetzt lese ich!" qualifiziert. Er wurde dafür mit einem spannenden Vormittag, einer Urkunde und einem Buchpreis belohnt.

In der Endrunde im großen Sitzungssaal des Kreishauses mussten die Teilnehmer einen selbst gewählten Text in etwa drei Minuten vorlesen und dann einen fremden Text in zwei Minuten präsentieren. Bewertet wurden Lesetechnik, Interpretation und Textauswahl.

mehr in der Pressemeldung auf kreis-borken.de

 


Silber- und Bronze für die Sebastianschüler

Schach-Verbandsmeisterschaft: Raesfelder Grundschule bringt sich selbst um Platz 1

Als Kreismeister war unsere Grundschule bereits vor der Verbandsmeisterschaft für das NRW-Landesfinale qualifiziert. Dennoch fuhren wir mit sieben Viererteams nach Heiden zur Verbandsmeisterschaft, die wir dort in den letzten Jahren regelmäßig gewonnen hatten. Auch in diesem Jahr sah es lange Zeit so aus, führten doch teilweise drei Raesfelder Teams die Tabelle an.

In der letzten Runde traf Tabellenführer Raesfeld II auf den Dritten Raesfeld I, während der Tabellenzweite Reckenfeld gegen den Tabellenvierten Raesfeld III spielen musste. Dadurch, dass sich Raesfeld I gegen Raesfeld II durchsetzte, wurde Reckenfeld  Turniersieger, denn sie besiegten gleichzeitig Raesfeld III.

Erstmals gab es in diesem Jahr bei der Verbandsmeisterschaft ein zweites Grundschulturnier, bei dem turnierunerfahrene Schachteams ohne Uhr spielen konnten. Auch in diesem Turnier landeten zwei Raesfelder Teams auf dem 2. und 3. Platz.

Auch wenn es in diesem Jahr keinen Titel gab: es war wieder ein erfolgreiches und sehr schönes Turnier, das allen Teilnehmern viel Spaß gemacht hat.

Pressebericht mit weiteren Infos

In beiden Grundschulturnieren belegten Teams der Sebastianschule den 2. und 3. Platz.

Tabellen: Gruppe I (mit Uhr)   Gruppe II (ohne Uhr)

Urkunden-Download

zur Schach-AG-Seite

Mannschaftsfotos der 7 Teams:

 

Platz 2, Gruppe A: Team 1

Platz 3, Gruppe A: Team 2

Platz 2, Gruppe B: Team 7

Platz 3, Gruppe B: Team 6

Platz 12, Gruppe A: Team 3

Platz 4, Gruppe B: Team 4

Platz 7, Gruppe B: Team 5

 


Projektwoche
Art meets School 2017

 


Ben Kusen gewinnt Vorlesewettbewerb

Nach dem Sieg beim Schulwettbewerb hat Ben Kusen aus der Klasse 4b auch den Regionalentscheid des Vorlesewettbewerbs "Ohren auf - Jetzt lese ich!" gewonnen. Er hat sich damit für den Kreisentscheid am 18.02. im Borkener Kreishaus qualifiziert.

Herzlichen Glückwunsch, Ben, wir drücken die Daumen!

 

Pressebericht

Infos zum Vorlesewettbewerb

 


Die besten Matheknobler Deutschlands!

Teams der dritten Klassen gewinnen Bolyai-Teamwettbewerb:

Sebastianschüler bundesweit auf Platz 1 und 2 – landesweit auf Platz 1 bis 3

Spektakulärer Erfolg beim Mathe-Wettbewerb "Bolyai":

Die drei besten Matheteams des Landes NRW beim internationalen Bolyai-Teamwett­bewerb 2017 stammen von unserer Grundschule – sogar im deutschlandweiten Vergleich der Drittklässler stehen die Teilnehmer der Klassen 3a und 3c auf den Plätzen 1 und 2 unter 173 teilnehmenden Teams.

Platzierungen Gruppe "NRW & Hessen - Klasse 3":

  1. Team 3a der Sebastianschule Raesfeld
  2. Team 3c der Sebastianschule Raesfeld
  3. Team 3d der Sebastianschule Raesfeld
15. Team 3b der Sebastianschule Raesfeld

Bolyai - Was ist das für ein Wettbewerb?

Der in Ungarn entwickelte Bolyai-Wettbewerb – benannt nach dem ungarischen Mathematiker Bolyai - zieht immer größere Kreise, denn an dem internationalen Wettbewerb beteiligen sich mittlerweile bundesweit 12000 Schüler aus 14 Bundesländern, um sich in Teams auf die Suche nach der Lösung von kniffligen Knobelaufgaben zu machen. Ziel des Wettbewerbs ist laut Ausschreibung, dass die Schülerinnen und Schüler lernen, Denkaufgaben gemeinsam in konstruktiver Zusammenarbeit zu lösen.

Welche Erfahrungen hat die Sebastianschule mit dem Bolyai-Wettbewerb gemacht?

Bisher noch keine, denn unsere Grundschule war jetzt im Januar zum ersten Mal dabei. Die Ankündigung eines Team-Wettbewerbs reizte die Schule, vier Klassenteams des 3. Jahrgangs anzumelden. Die Teilnehmer wurden dabei nicht von den Lehrern ausgesucht, sondern konnten sich frei zusammenfinden.

Wie läuft der Wettbewerb ab?

Am Wettbewerbstag (17.01.2017) wurde der Umschlag mit den Aufgaben frühmorgens geöffnet  Jede Vierermannschaft hatte 13 Aufgaben im Multiple-Choice-Stil zu lösen. Es gab pro Aufgabe fünf mögliche Antworten. Eine wichtige Besonderheit: Es konnten auch mehrere Antworten zutreffen. Somit waren von keinem Kreuz bis zu fünf Kreuzen alle 32 Kombinationen möglich. Eine 14.-te Aufgabe war individuell zu lösen. Taschenrechner waren nicht zugelassen. Die Mitglieder einer Mannschaft durften sich während der gesamten Arbeitszeit (60 Minuten) leise beraten.

Wie erklärt sich die Sebastianschule den sensationellen Erfolg?

Die Sebastianschule fördert im Mathematikunterricht die Schülerinnen und Schüler individuell, dazu gehört u.a. auch eine Mathe-Knobel-AG für leistungsstarke Kinder, in der das problemlösende Denken gefördert wird. Die Mathematiklehrer nutzten darin auch das Internet-Archiv der Bolyai-Knobelaufgaben der vergangenen Jahre als Vorbereitung für das Team-Training. Zudem profitieren die Schülerinnen und Schüler von der Matheförderung im Unterricht mit Team- und Knobelaufgaben, der Leseförderung sowie dem Schulfach Schach.

Welche Preise haben die Raesfelder gewonnen?

Ab Klassenstufe 5 werden die bundesweit besten Mannschaften des Bolyai-Wettbewerbs zu einer zweiten Runde eingeladen, dem internationalen Finale in Budapest. Den Siegern des Grundschulwettbewerbs winken dagegen Sachpreise, die der Schule zugesandt werden.

 


Radio WMW-Nachrichten vom 09.03.2017

 

Infos zum bolyai-Mathewettbewerb

 


Musikalisches Krippenspiel im Forum

Klassen 2a und 2b führen Musical "Vor langer Zeit in Bethlehem" auf
 

Eine besondere Aufführung gab es am letzten Schultag des Jahres im Forum:

Die Klassen 2a von Frau Jöckel und 2b von Frau Burzlaff führten vor allen Klassen das Mini-Musical
 "Vor langer Zeit in Bethlehem" auf.

Für die tollen schauspielerischen Leistungen und musikalischen Beiträge ernteten sie reichlich Beifall. 

 
 


Schach-KM: Kreismeister-Titel verteidigt

Den Kreismeistertitel verteidigt hat unsere 1. Schulmannschaft bei der KM der Schulen in Borken. Unsere 1. Schulmannschaft (Lewin (4a), Justus (4c), Maximilian (4c), Laurenz (4c), und Noah (4c)) gewann alle 6 Runden souverän. Auch die anderen Teams der Sebastianschule spielten erfolgreich: Alle 7 Raesfelder Mannschaften landeten unter den ersten Acht, die Zweitklässler sogar überraschend auf Platz 4 von 14 Mannschaften.

weitere Infos siehe Presseberichte  

Die Turniersieger v.l.n.r.:
Noah, Laurenz, Maximilian, Justus (alle 4c) u. Lewin (4a)

Team 5 (Kl. 3b,3c)

Team 7 (Kl. 2b, 2c)

Team 4 (Kl. 3a)

Team 2 (Kl. 4b, 4c)

Team 3 (Kl. 3c)

Team 6 (Kl. 3a, 3d)

Presseberichte
 

 

 


"School Craft" gewinnt Schülerparlamentswahl

Die 15. Schülerparlamentswahl an der Sebastianschule hat die Partei "School Craft" mit ihrem Spitzenkandidaten Justus Meyer gewonnen. Die Parteimitglieder der "School Craft" sowie die Direktkandidaten der 4 Wahlbezirke (a-,b-, c-, d-Klassen) bilden das neue Schülerparlament. Die gewählten Kinder werden fortan die Schülerinteressen vertreten und regelmäßig mit der Schulleitung tagen.

Bei der 1. Parlamentssitzung im Dezember fehlten krankheitsbedingt einige Parlamentarier, weshalb die Wahl der beiden Schülerkanzler noch verschoben werden musste.

 

weitere Infos zum Schülerparlament und das Wahlergebnis finden sich hier im Internet,
aktuelle Infos werden an der Pinnwand im Forum ausgehängt

 

 

 


Lesefenster im Advent

Im Advent sorgt in den Pausen und nach dem Unterricht ein Lesefenster für Aufmerksamkeit. Anna (Kl.3a) berichtet:

In diesem Jahr haben wir, die Klasse 3a, ein Lesefenster für unsere Schule angeboten. Dafür haben wir das Buch "Weihnachten in Bullerbü" ausgesucht. Dieses Buch haben wir in ein Fenster gestellt, von dem aus jeder Schüler vom Schulhof reingucken konnte. Jeden Tag im Advent haben Georg und ich eine Seite weitergeblättert, sodass die Schüler bis zu den Weihnachtsferien die ganze Geschichte lesen konnten.   
 

 


Platz 1 für Klasse 4a beim Schulwettbewerb "Entdecke die Natur"

An dem Schulwettbewerb „Entdecke die Natur – in deiner Umgebung“ der Naturfördergesellschaft für den Kreis Borken hatten sich in den vergangenen Wochen mehr als 200 Kinder in neun Klassen aus dem Kreis Borken beteiligt. Für sie ging es raus in die Natur – wo sie viele verschiedene Tier- und Pflanzenarten fanden, die sie dann auf vielfältige Weise in Steckbriefen darstellten.

Die 23 Mädchen und Jungen der Klasse 4a hatten gemeinsam mit ihrer Lehrerin Barbara Horbach eine Sammelmappe mit vielen toll gestalteten Steckbriefen von Pflanzen und Tieren aus der Umgebung ihrer Raesfelder Schule eingereicht und die Jury damit überzeugt.

mehr

 

 


Der Nikolaus war hier ...

Wie in jedem Jahr besuchte der heilige Nikolaus die Kinder der St. Sebastian-Schule.
In der Klassen lobte er die Kinder, sagte aber auch, wo sie sich noch verbessern können.
Natürlich beschenkte der gut Mann die Schülerinnen und Schüler - mit einem leckeren Stutenkerl.
 


Schach-AG: Derbysieg gegen die Gesamtschule

Sebastianschüler gewinnen neuen Wanderpokal

Nach einigen Schach-Derbys mit der Alexander-Verbundschule in den vergangenen Jahren setzten sich die Schachspieler unseres 4. Jahrgangs in diesem Jahr erstmals mit der Schach-AG der neuen Gesamtschule Borken-Raesfeld auseinander. In vier Vergleichen an 13 Brettern siegte unser Schachteam 36:16. Die Stimmung bei allen Beteiligten war ausgezeichnet, kannten sich die Spieler und Gegner doch bereits aus gemeinsamen Schach-AG-Zeiten des letzten Schuljahrs. Auch die kindgerechte Mahlzeit in der Spielpause (Currypommes) gefiel den Teilnehmern sehr gut.

Für den Sieger des Schulschachduells war erstmals ein neuer Wanderpokal ausgesetzt, der nun mindestens ein Jahr in unserer Schach-Vitrine im Forum zu sehen ist. Da einige Viertklässler im Sommer zur Gesamtschule wechseln, wollen sie den Pokal danach für ihre neue Schule gewinnen. Das Schach-Derby im nächsten Schuljahr wird also bestimmt noch spannender!

 

Bericht auf heimatreport.de hier

 


Adventssingen im Forum

Wie in den letzten Jahren beginnen wir die Adventswochen gemeinsam mit allen Klassen und Lehrern in unserem Forum. An jedem Adventsmontag gestaltet eine andere Jahrgangsstufe das Programm der Veranstaltung.

Den Auftakt machte der 1. Jahrgang mit Lied- und Tanzaufführungen und einem Gedichtvortrag. Unser Schulorchester unter der Leitung von Barbara Horbach und Simone Joist begleitete zudem alle Schülerinnen und Schüler beim Singen der Weihnachtslieder.

 

 


Mit der Mundharmonika auf Reisen

Autorenlesung im 3. Jahrgang

09.11.2016

 

Bericht auf heimatreport.de hier

 


Förderverein wählt neuen Vorstand

Bericht von der Generalversammlung 2016

11.10.2016 

Bericht auf heimatreport.de hier

 


Trommelzauber 2016

Bilder der Veranstaltung

Bericht auf heimatreport.de hier

 

 


 

Projekt "Zahngesundheit"

Gesund im Mund – Projekt Zahngesundheit an der St.-Sebastian-Schule

Um gesunde Zähne und Tipps, wie sie das auch lange bleiben, drehte sich in den letzten beiden Wochen alles an der St.-Sebastian-Schule. Wie jedes Jahr, dieses Mal schon kurz nach den Sommerferien, besuchte Frau Telöken, die Mitarbeiterin des Arbeitskreises Zahngesundheit des Kreises Borken, die Schule und stellte ein umfangreiches Programm für die einzelnen Jahrgangsstufen bereit.

Jeweils in einer Doppelstunde informierte sie die Kinder u. a. über zahnfreundliche Ernährung – und das nicht theoretisch mit langweiligen Vorträgen, sondern ganz praktisch mit spannenden Übungen und Spielen an verschiedenen Stationen. Neben dem Lernen an Stationen gehörten aber auch praktische Übungen wie das richtige Zähneputzen dazu – die KAI-Methode wird hier immer wieder in den einzelnen Jahrgängen thematisiert: Das K steht für die Kauflächen, das A für die Außenseite der Zähne und das I für die Innenflächen. So schafft Frau Telöken ein Bewusstsein für die eigenen Zähne in allen Jahrgängen.

Im 1. Schuljahr steht vor allem die Ernährung im Mittelpunkt, im zweiten die richtige Mundhygiene, im dritten der Zahnaufbau und im vierten die Fluoride, die den Zahnschmelz vor dem Aufweichen schützen. Als Höhepunkt wird hier gemeinsam der Eier/Säure - Test durchgeführt und Zahnpasta hergestellt.
Die Kinder waren mit Eifer und viel Begeisterung bei der Sache.

 

 


 

Einschulung 2016

  Für die rund 80 Kinder des ersten Schuljahres startete heute die Schule. Nach einem ökumenischen Gottesdienst ging es für die Schulneulinge mit ihren Verwandten zur Schule. Hier wurden sie bereits von den winkenden Mischülerinnen, Schülern und Lehrern begrüßt.
Dann ging es zur ersten Schulstunde in den neuen Klassenraum.


 Bilder der Einschulung kann man hier ansehen.