Schülerparlament


Schülerparlament 2016/17

Die Schülerparlamentswahl fand in diesem Schuljahr am 13.12.2016 statt.
Die 15. Schülerparlamentswahl hat die Partei "School Craft" mit ihrem Spitzenkandidaten Justus Meyer gewonnen. Die Parteimitglieder der "School Craft" sowie die Direktkandidaten der 4 Wahlbezirke (a-, b-, c-, d-Klassen) bilden das neue Schülerparlament. Die gewählten Kinder werden fortan die Schülerinteressen vertreten und regelmäßig mit der Schulleitung tagen.

Das Wahlergebnis erscheint in Kürze hier.

Als Schülerkanzler wurden Justus Meyer und Luisa Bleker gewählt.

 

Wahlprogramm der gewählten Schülervertreter:

- Einsatz für neue Spielgeräte auf dem Schulhof
  (Trampolin, 2. Nestschaukel, weitere Tischtennisplatten, Fußballtornetze)

- Anschaffung eines Wasserspenders

- Einsatz für weitere AGs (AG Tanzen, Fußball-AG, Zirkus-AG)

- Einsatz für häufiger "hitzefrei"

- Einrichten eines Schul-Kiosks

- Angebot eines Pausenprogramms, besonders bei Regenwetter

- Anschaffung neuer Spielgeräte für die Spielgeräte-Ausleihe

 

Aktuelle Aktivitäten des Parlaments:

  • Organisation des Schulhofdienstes

  • Organisation der Spielgeräte-Ausleihe

  • Auswahl neuer Spielgeräte für den Pausenhof und für die Sporthalle

  • Mitwirkung bei Schulveranstaltungen

  • ...

Schülerparlament 2015/16

Die Schülerparlamentswahl 2015/16 fand am 18.11.2015 mit 97,7 Prozent Wahlbeteiligung statt. "Jede Stimme zählt" - so hieß es vor der Wahl - und so war es auch: Bei den 128 Wahlberechtigten des 3. und 4. Jahrgangs gab am Ende eine einzige Stimme den Ausschlag für den Wahlsieg. Die Partei BPD (Beste Partei Deutschlands) siegte knapp vor der SWS (Schule wird schöner). Das neue Schülerparlament setzt sích nun zusammen aus den Parteimitgliedern der Partei BPD und den Wahlsiegern aus den drei Wahlbezirken, den Direktkandidaten Paul (a-Klassen), Johanna (b-Klassen) und Helen (c-Klassen).

Als Schülerkanzler wurden Paul Schmidt und Helen Rutten gewählt.

Pressebericht zur Wahl

Filmbeitrag zur Wahl auf borio.tv

 

Aktivitäten des Parlaments:


Schülerparlament 2014/15

"Die beste Schule Deutschlands (DbSD)" - diesen Namen hat sich die Partei ausgedacht, die die Schülerparlamentswahl 2014 gewonnen hat. Die Partei um den Spitzenkandidaten und neuen Schülerkanzler Oliver Lammers (4c) gewann die Parlamentswahl unter 13 Schülerparteien. Zum Vizekanzler wählte das Parlament Ron Höbing (4c).

Das Schülerparlament setzt sích zusammen aus den Parteimitgliedern der DbSD und den Wahlsiegern aus den drei Wahlbezirken: Eline und Erik als Direktkandidaten aus den a-Klassen
(beide hatten die gleiche Stimmenanzahl in ihrem Wahlbezirk)
Lucy als Kandidatin der b-Klassen und Ron als Kandidat der c-Klassen.

 

Bericht von der Parlamentswahl

Zum Wahlergebnis

Fotos von der Schülerparlamentswahl 2014

 

19.05.2015

Bundestagsabgeordneter übergab der St.-Sebastianschule Spiele

Johannes Röring beantwortete Schülerfragen

Einen Politiker mit Fragen durchlöchern - wer würde das nicht gerne einmal tun. Den Schülern der St.-Sebastianschule ergab sich diese einmalige Gelegenheit. Sie durften dem Bundestagsabgeordneten Johannes Röring allerlei Fragen stellen, die er auch alle beantwortete.

mehr im BZ-Bericht

Aktivitäten:

  • Rede der Schülerkanzler auf dem Schulfest

  • Mitwirkung bei Schulveranstaltungen, z  B. Hilfe bei der Vorbereitung des Schulfestes

  • Diskussion mit dem Bundestagsabgeordneten Johannes Röring

  • Auswahl neuer Spielgeräte für den Pausenhof und für die Sporthalle

  • Erste-Hilfe-Kurs

  • Organisation der Spielgeräte-Ausleihe

  • Organisation des Schulhofdienstes

 

 

Schülerparlament 2013/14

Bei der Wahl am 11.10.2013 gab es zum ersten Mal in der Geschichte des Schülerparlaments bei der Stimmenauszählung ein Patt. Zwei Parteien, die WMPS (= „Wir machen Pausen schöner“) und die WVDS (= „Wir verbessern die Schule“) siegten mit der exakt gleichen Stimmenzahl. Es standen 14 Parteien mit ihren Spitzenkandidaten zur Auswahl.

Auch bei den Erststimmen gab es ein Patt: Mit jeweils 18 Stimmen wurden Emma Rutten (WMPS) und Paula Stenkamp (WVDS) ins Parlament gewählt, beide wurden erwartungsgemäß in der 1. Parlamentssitzung zum Schulkanzler-Duo 2013 gewählt.

Große Koalition

Die beiden Parteien WMPS und WVDS haben sich auf eine große Koalition verständigt und müssen sich nun einigen, für welche Punkte aus beiden Wahlprogrammen sie sich einsetzen wollen. Da die Anzahl der Sitze im Parlament begrenzt ist, tagen abwechselnd ein kleineres Kernparlament sowie zwei Ausschüsse. Die Ausschüsse befassen sich mit den Neuanschaffungen für die Spielgerätehütte beziehungsweise für den Turnhallen-/Schwimmhallenbereich.

Insgesamt gehören zum Parlament die Vertreter der beiden Parteien WMPS und WVDS, die Direktkandidaten der vier Wahlbezirke Emma, Paula, Tatjana und Tom sowie die drei Klassensprecher der 3. Klassen.

Bericht zur Parlamentswahl

borio-tv Bericht über den Wahlkampf

Pressebericht über den Wahlkampf

Aktivitäten:

  • Erste-Hilfe-Kurs

  • Organisation des Schulhofdienstes

  • Organisation der Spielgeräte-Ausleihe

  • Auswahl neuer Spielgeräte für den Pausenhof und für die Sporthalle

  • Mitsprache bei der Schulhofneugestaltung

  • Aktion gegen Hundekot auf dem Schulgelände

 

Schülerparlament 2012/13

 

Live-Auftritt einiger Parlamentarier beim
Fernsehsender PHOENIX

Bei einer Live-Schaltung zum Raesfelder Schlossplatz wurden am 02.09.2013 Parlamentarier und Schulleiter der Sebastianschule vom Fernsehsender PHOENIX interviewt: http://www.youtube.com/watch?v=nTU9bbXwuQM

Unsere gewählten Schülervertreter 2012/13:

Aktivitäten:

  • Erste-Hilfe-Kurs

  • Organisation des Schulhofdienstes

  • Organisation der Spielgeräte-Ausleihe

  • Auswahl neuer Spielgeräte für den Pausenhof und für die Sporthalle

  • Mitsprache bei der Schulhofneugestaltung

  • Organisation einer Schülerumfrage zur Schulhofneugestaltung

  • Abstimmung und Formulierung von Sozialzielen für die Klassen

Wahltermin war der 16.11.2012. Die meisten Stimmen erhielt die Partei "So macht Schule Spaß" (SmSS).

Als Kanzler wurden Lena (4a) und Lukas (4a) gewählt.
Das Parlament besteht aus der Partei SmSS, den Direktkandidatinnen Lena und Lea sowie den Klassensprechern der 3. Klassen.

Wahlergebnis:
die meist gewählten Kandidat(inn)en:

1. Lena (SmSS) 39 Stimmen 2. Lea (DSP) 23 Stimmen
3. Leonhard (DCS) 19 Stimmen 4. Jonas (DS 6) 15 Stimmen

 

die beliebtesten Parteien:

1. So macht Schule Spaß (SmSS) 51 2. Wir machen alles cool (WMAC) 21 St.
3. Die Schülerpartei (DSP) 18 St. 4. Die super 6 ! (DS 6!) 13 St.

 

Schülerparlament 2011/12

Unser Schülerparlament 2011/12:

Wahltermin war der 21.10.2011. Die meisten Stimmen erhielt die Partei "Wir machen euch glücklich" (WMEG). Als Kanzler wurden gewählt: Sven (4b) und Lennart (4c). Das Parlament besteht aus der Partei WMEG, den Direktkandidaten Marlen und Laura (beide Wahlbezirk A), Sven und Franka (Wahlbezirk B), Lennart (Wahlbezirk C) sowie den Klassensprechern der 3. Klassen.

Aktivitäten:

Schülerparlament 2010/11

Unser Schülerparlament 2010/11:

Wahlen im November 2010:

Als Kanzler wurden gewählt: Felix (4d) und Lina (4a). Die meisten Stimmen erhielt die Partei "Wir helfen euch" (WHE).

 

Aktivitäten:

Schülerparlament 2009/10

Unser Schülerparlament 2009/10:

Wahlen 2009 am 08.10.09:

Als Kanzler wurden gewählt: Jack (4b) und Nick (4c). Die meisten Stimmen erhielt "die kinderfreundliche Partei" DKFP.

 

Aktivitäten:

Schülerparlament 2008/09

Wahlen 2008:

Die Schülerparlamentswahlen fanden in diesem Schuljahr Ende November statt. Nach den Herbstferien starteten die 4. Klassen eine entsprechende Unterrichtsreihe im Sachunterricht und der Wahlkampf begann... Gewählt wurden nicht nur zwei neue Klassenkanzler, sondern das bislang zahlenmäßig größte Schülerparlament, das ab Dezember regelmäßig mit der Schulleitung tagt.
Neue Klassenkanzler sind Chiara (4c) und Steffen (4a), neben den Direktkandidaten zieht die GVP (Grundschul-VerschönerungsPartei) ins Parlament ein.

Fotos von den Wahlen    Wahlergebnis

 

Im Schülerparlament sind mehrere Ausschüsse gebildet worden, um sich besser um die verschiedenen Aufgaben kümmern zu können.

 

Aktivitäten:

  • die Anschaffung neuer Spielgeräte für den Pausenhof

  • die Auswahl neuer Sportgeräte für Turn- und Schwimmhalle

  • die Organisation der Spielgeräte-Ausleihe

  • die Unterstützung der Pausenaufsicht

  • die Auswahl von Spielgeräten für das Spielmobil des OMR

  • Mithilfe bei der Formulierung des Erziehungsvertrages
    (Eltern-Lehrer-Schüler)

 

Schülerparlament 2007/08

Wahlen 2007:

Seit dem 16. November hat unsere Schule wieder eine Klassenkanzlerin: Lena aus der Klasse 4a erhielt bei der Schülerparlamentswahl die meisten Stimmen. Lena und ihr Stellvertreter Peter (ebenfalls 4a), die RGP ("Raesfelder Grundschul-Partei") und jeweils ein direkt gewählter Vertreter der  a-, b-, c- und d-Klassen bilden das neue Schülerparlament, das im Schuljahr 2007/08 regelmäßig mit der Schulleitung tagt.


Die neuen Parlamentarier bei einer ihrer ersten Sitzungen.
 

Aktivitäten:

  • Die Parlamentarier erstellten eine Inventarliste der Sport- und Spielgeräte der Turnhalle, der Schwimmhalle und des Pausenhofs.

  • Es wurde eine Vorschlagsliste für Neuanschaffungen für Sportgeräte für die Turnhalle, Schwimmhalle und für den Pausenhof erstellt. Nach Prüfung durch die Schulleitung wurden für einen 4-stelligen Eurobetrag neue Spielgeräte gekauft, zum Beispiel:
    neue Bälle und Frisbeescheiben für die Halle, Schwimmflossen und Tauchspiele fürs Schwimmbad, Wurfspiele, TT-Schläger und TT-Bälle für den Schulhof. 

  • Auf dem Pausenhof wurde eine Hütte für die Ausleihe der Spielgeräte aufgestellt. Das Schülerparlament hat in jeder großen Pause die Ausleihe organisiert.

  • Für die Ruhezone auf dem Schulhof hat das Schülerparlament neue Bänke ausgesucht und bestellt. Die Bänke werden am Schuljahresanfang 2008/09 geliefert.

  • Auch im Schuljahr 2007/08 war das Schülerparlament bei Schulveranstaltungen (z.B. vom Förderverein) aktiv dabei.


Schülerparlament 2006/07


Schülerparlaments-Projekt gewinnt Förderpreis:

Klassenkanzler in Jena


Wahlen 2006:

Seit der geheimen Wahl vom 08. November 2006 gibt es wieder einen neuen Kanzler: Robin heißt der neue Klassenkanzler und kommt aus der Klasse 4d; seine Stellvertreter sind Moritz (Klasse 4a) und Dorothea (4d). Sie bilden mit den anderen Direktkandidaten der Wahlbezirke (a-, b-, c- und d-Klassen) und der Partei Kinder für Kinder (KfK) das neue Schülerparlament.

Presseberichte über die Schülerparlamentswahlen 2006/07

 Aktivitäten:

  • Besuch des Landtags in Düsseldorf

  • Fahrt der Klassenkanzler zur "Lernstatt Demokratie" nach Jena

  • Auftritte bei Schulveranstaltungen (z. B. Einweihung des Forums)

  • Anträge der Schüler, der Klassen, der Lehrerkonferenz und des Hausmeisters werden diskutiert und  Lösungen werden gefunden ( z. B. "Toiletten-Kontrolleure", Regelung zur Bolzplatzbenutzung)

  • Die folgenden Vorschläge werden an Schulleitung und Gemeinde weitergereicht, die zurzeit noch diskutiert, aber sobald wie möglich umgesetzt werden sollen:

- Verbesserung der Schülerbücherei

- Anschaffung eines Schlagzeugs für den Musikraum

- Verbesserung des Schulhofspielplatzes
   (Kletterbaum, Torwand, Spielgerätehäuschen ...)

- Einrichten eines Kiosks an der Schule
   mit Brötchen-, Getränke- und Obstangebot

  • Einige Punkte des Wahlprogramms sind diskutiert worden,
    können aber nicht durchgesetzt werden:

- Doppel- statt Einzelstunden bei Computer- und Sportstunden
  (Das verbieten die Lehrpläne.)

- Anschaffung stabiler Tornetze für den Bolzplatz
   (Da sind keine preisgünstigen Angebote zu finden, die den
    Kletterbedürfnissen der Jugendlichen standhalten können.)

- Anschaffung großer Wasserballtore für das Schwimmbad (zu teuer)


 

Das neue Parlament ist von der Abgeordneten Stefanie Wiegand gleich in der 1. Amtswoche zu einer Besichtigung des Landtags eingeladen.

Bericht über den Besuch des Landtags

Leas Interview mit der Abgeordenten Stefanie Wiegand

1. Schülerparlamentssitzung 2006/07

Klassenkanzler Robin liest noch mal das Wahlprogramm vor und alle überlegen, wer für welche Aufgabe angesprochen werden soll. Es wird auch geprüft, ob von der letztjährigen Parlamentsarbeit etwas übrig geblieben ist, was noch fortgesetzt werden muss.
Zum Schluss liest Lea den Parlamentariern ihr Interview mit der Landtags-Abgeordneten Frau Wiegand vor, was sie in der Schülerzeitung veröffentlichen will. 

Bei der Verabschiedung der Schulsekretärin Frau Kraft in den Vorruhestand halten die Klassenkanzler Robin, Dorothea und Moritz eine humorvolle Rede.

Bei der Einweihung des neuen Forums sind die Klassenkanzler als Glücksbringer verkleidet und übermittelten Glückwünsche.

 Ein Wahlprogrammpunkt ist erfüllt:
Wir haben jetzt eine Schulhofsuhr.

Und das Versprechen des letzten Parlaments
ist erfüllt: Der Basketballtrichter ist aufgestellt.

Eine Errungenschaft des vorletzten Parlamentes musste allerdings wieder abgebaut werden: Weil es als Nebeneingang zur Schulhof-Ruhezone missbraucht und bereits stark zerstört wurde, ist das Tipi auf Beschluss des Parlaments abgebaut worden; es soll vielleicht im nächsten Winter innerhalb der Ruhezone ein neuer Versuch gestartet werden, ein Weidentipi zu errichten.

Schülerparlament 2005/06

Wahlen 2005:

Schneller als die neue Bundesregierung in Berlin steht die neue Schülerregierung der St.-Sebastian-Schule fest:

Die PDG (= "Partei der Grundschule") hat die meisten Wählerinnen und Wähler des 3. und 4. Schuljahres überzeugt. Die Partei mit ihrer Spitzenkandidatin Eva-Maria (Klasse 4c) bekommt bei der diesjährigen Schülerparlamentswahl die meisten Zweitstimmen, die meisten Erststimmen hat Lena aus der Klasse 4b.
Eva-Maria, Lena, die PDG und jeweils ein gewählter Vertreter der  a-, b-, c- und d-Klassen bilden das neue Schülerparlament, das im Schuljahr 2005/06 regelmäßig mit der Schulleitung tagt.

Aktivitäten:

  • Die Parlamentarier prüfen und erweitern die Vorschlagsliste für Neuanschaffungen für Sportgeräte, die das Vorgänger-Parlament erstellt hat. Neue Spielgeräte für die Turn- und die Schwimmhalle werden bestellt.

  • Die Parlamentarier wählen als neues Spielgerät für den Schulhof einen Basketballtrichter aus. Der Basketballtrichter wird angeschafft, wird wegen der Umbauarbeiten an der Schule aber erst nach den Sommerferien aufgebaut.

  • Die Parlamentarier entdecken Unfallgefahren auf dem Schulhofspielplatz und stellen Regelungen für die Benutzung der Wackelbank auf. Alle Klassen werden über die neuen Regelungen informiert.

  • Auch im Schuljahr 2005/06 ist das Schülerparlament bei Schulveranstaltungen dabei.

oben: die Kanzlerinnen Eva-Maria (li) und Lena


rechts: das Parlament 2005/06


Schülerparlament 2004/05

Wahlen 2004:

Mit der EIS-Partei (Einsatz in Schulen) setzt sich die größte Schülerpartei durch. Tobias (4c) und Daniel (4b) heißen die neuen  Klassenkanzler.

Aktivitäten:

  • Beim Projekttag "(Unsere) Schule früher"zum 40-jährigen Schuljubiläum am 30.04.2005 führen die Parlamentarier Führungen durchs Schulgebäude durch. 

  • Gemeinsam mit dem Förderverein der St.-Sebastian-Schule ist das Schülerparlament am Bau des Weidentipis beteiligt.

  • Die Parlamentarier befassen sich damit, den Bestand an Spielgeräten für die Turnhalle und Schwimmhalle zu erfassen, um eine Vorschlagsliste für Neuanschaffungen aufzustellen.

  • Auch im Schuljahr 2004/05 ist das Schülerparlament bei Schulveranstaltungen dabei, z. B. haben die Kanzler Auftritte bei Preisverleihungen und -übergaben.


Schülerparlament 2003/04

Wahlen 2003:

Gewählt wird die Coolste Raesfelder Partei (RCP), die sich nun jeden Monat mit der Schulleitung zur einer Parlamentssitzung trifft. Klassenkanzler sind jetzt  zwei Jungen: Steffen (4a) und Lukas (4c).

Aktivitäten:

  • Das neue Schülerparlament erweitert die Bestell-Liste für die Pausenhof-Spielgeräte noch mal, bestellt die Geräte und präsentiert sie allen Kindern auf einer Veranstaltung in der Pausenhalle.

  • Anschließend wird ein Ausleihsystem für die Spielgeräte entwickelt und eingeführt. Den Ausleihdienst organisieren die Parlamentarier selbst.

  • Am Ende des Schuljahres wird noch eine Schülerparlaments-Pinnwand eingerichtet, ein Aushang an der Litfaßsäule in der Pausenhalle. 

  • Auch in diesem Jahr ist das Schülerparlament bei Schulveranstaltungen dabei, die Kanzler haben z. B. Auftritte bei Preisverleihungen und -übergaben.


Schülerparlament 2002/03

Wahlen 2002:

Bei der ersten Schülerparlamentswahl gibt es gleich eine sogenannte "Patt"-Situation:
die Parteien RFK (Rechte für Kinder) und die SCK (Super Coole Kids) haben gleich viel Stimmen bekommen und kommen so beide ins Parlament.
Auch bei den Erststimmen gibt es zwei Sieger: So werden mit Rica (4b) und Christina (4c) zwei Klassenkanzlerinnen bestimmt.
Es bewährt sich übrigens im Laufe des Schuljahres, zwei Kanzler(innen) einzusetzen, dies soll fortan fortgesetzt werden.

Aktivitäten:

  • Die Kinder des 1. Schülerparlamentes erstellen eine Vorschlagsliste für Neuanschaffungen , bei der z. B. neue Pausenhof-Spielgeräte und eine große Uhr für den Schulhof gefordert werden.  Es werden Kataloge gewälzt und Pausenhof-Spielgeräte ausgesucht.

  • Die Diso-Regenpause wird eingeführt: Bei schlechtem Wetter wird nun in der Pausenhalle Disco-Musik gespielt und die Kinder können tanzen.

  • Das Parlament ist bei der Planung und Durchführung von Schulveranstaltungen dabei. Die Kanzlerinnen moderieren die Weihnachtsfeier und bei der Verabschiedung des Rektors und bei der Abschlussfeier des 4. Schuljahrs halten sie eine Rede.

Bei Regenwetter gibt es jetzt eine Discopause in der Pausenhalle - ein Verdienst des 1. Schülerparlaments!

 


zurück zur Hauptseite